8 Eine eigene Turtle
8.1 Installation des Turtle-Paketes
 
Download:
Turtle.zip
Wir wollen nun die Turtle mit Java-Anweisungen steuern. Um komfortabel arbeiten zu können, müssen wir unser Java-System etwas anpassen. Als erstes laden Sie die Datei Turtle.zip herunter und entpacken sie ihren Inhalt in das Verzeichnis ...\EigenePakete, vorausgesetzt, Sie haben den Java-Editor so konfiguriert, dass er selbst geschriebene Pakete dort sucht.
 
Download:
TurtleFrame
Template.java
Laden Sie ferner die Datei TurtleFrameTemplate.java herunter und speichern Sie sie in dem gleichen Verzeichnis, in dem auch der Java-Editor liegt. Ersetzen Sie die Appletvorlage durch die TurtleFrameTemplate. java. Diesen Vorgang kann man jederzeit wieder rückgängig machen.
 
 
 
  Benutzen wir jetzt die Vorlage für Applets, speichern die neue Datei unter TurtleTest01 ab, so zeigt sich im Editorfenster der unten dargestellte Quellcode:
 
 
import turtle.*;
import java.awt.*;

/**
  * Turtle-Projekt: TurtleTest.java
  * @version 1.0 vom 16.11.2003
  * @author Michael Pohlig
  */
public class TurtleTest extends TurtleFrame {
    Turtle t1; //es können weitere Turtles angelegt werden.
    public TurtleTest(String title) {
        super(title);
        t1 = new Turtle(tWin);
    }

    public void zeichne() {
        // Hier stehen die Turtle-Anweisungen:

    }

    public static void main (String[] args) {
        new TurtleTest("TurtleTest");
    }
}

Ein Test Schreiben Sie im Editor dort, wo // Hier stehen die Turtle-Anweisungen: steht den folgenden Text:

t1.forward(100);
t1.right(100);

Compilieren Sie das Programm und lassen es interpretieren. Es zeigt sich ein leeres Zeichenfeld, auf dem die Turtle ihre Spuren hinterlassen kann. Klickt man hinreichend oft auf das Button 'Zeichne!', so ergibt sie unten dargestellte Form.
 

 
 
Anmerkung Warum macht die Turtle alles, wie verlangt und das ohne großen Programmieraufwand. Der Grund dafür liegt darin, dass unser Programm TurtleTest01.java von TurtleFrame 'erbt'. Diese Vererbung erkennt man an dem extends in der Zeile:

public class TurtleTest01 extends TurtleFrame {

Diese Klasse TurtleFrame befindet sich im Paket turtle.  Dem Compiler teilen wir dies mit der folgenden Zeile mit:

import turtle.*;

In unserem Programm steht damit ein Turtle-Objekt t und alle Turtle-Methoden zur Verfügung. Vererbung wird uns immer wieder begegnen und wir werden immer mehr davon verstehen, bis wir selbst Klassen schreiben, von denen man erben kann.
 

  Nachdem dieser Test erfolgreich verlaufen ist, werden wir jetzt lernen, wie wir unsere Turtle mit Java-Anweisungen steuern können.
 
zu 8.2 Die Syntax von Java-Methoden für die Turtle
   
zur Startseite www.pohlig.de  (C) MPohlig 2003